Facebook DE | EN | FR | ES

Kunstareal statt WaffenSchmiede

Das Kreativquartier im Wandel:
Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft


Teilnehmende des IMALs haben zwischen Januar 2017 und März 2018 in einem generationsubergreifenden Projekt zusammen mit KunstlerInnen im Gelände und dem Institut für Kunst und Forschung München (unter der Anleitung von Künstler Wolfram Kastner) zur historischen und gegenwärtigen Nutzung recherchiert. Dabei wurden auch die städtischen Archive durchforstet sowie Fundstucke im Gelände archiviert.

Die Ergebnisse (Fotos,Texte, Objekte) wurden in einer Ausstellung (18.–25.4.18) im IMAL präsentiert. Die Ausstellung spannte den Bogen von den ersten Nutzungen als »Zeughausremisen« (ab 1820) über die
Waffenproduktion und rüstungsnahen Industrien, Nutzung als Industrieareal, Ort städtischer Ämter und Abteilungen bis zur heutigen kunstlerisch-kreativen, sozialen und kreativwirtschaftlichen
Nutzung.
Darüber hinaus sollen bis zu 30 Tafeln erstellt werden, die die historischen Bezüge und aktuellen Nutzungen aufzeigen.
Im Mittelpunkt dieses Projektes steht die Idee, die seit Jahren durch das Engagement der ca. 300 NutzerInnen gewachsene Vielfalt im Kreativquartier darzustellen, einen historischen Zusammenhang zu visualisieren und Zukunftsperspektiven sichtbar zu machen.


Dank dem BA 9 Neuhausen-Nymphenburg für die Unterstützung.